SELBSTVERSICHERUNGSSEUCHE

31. März 2020
Von Marcus Quent
… Die allgemeine Rede über Selbstbesinnung und Selbsterkenntnis, die jetzt allerorten betrieben wird, ist allenfalls eines: Selbstbeweihräucherung. Statt eine Konjunktur der Lernbereitschaft, Selbstbesinnung und der Solidarität auszurufen oder Lobpreisungen der Tugendhaftigkeit anzustimmen, sollte man sich vielmehr darauf konzentrieren, die intakten Mechanismen der intellektuellen Selbstversicherung zu entzaubern, die das Denken lähmen. Eine Einsicht aus der psychoanalytischen Praxis besagt, dass insbesondere dann, wenn ein Analysand meint, unvermittelt selbst angeben zu können, was der Sinn oder die Bedeutung einer Erfahrung sei, Skepsis geboten ist. …
– also Selbstversicherung vom Anderen her. Sonst bleibt es ziemlich duster. – kjp

http://www.textem.de/index.php?id=3046   Von Marcus Quent

Ansteckung

»Das Kommunizierte ist keine gemeinsame Substanz, sondern die Tatsache, in Beziehung zu sein, die ›Ansteckung‹ [contagion], die ein anderes Wort ist für ›Kommunikation‹ und durch die sich nichts anderes als eben die Tatsache überträgt, dass es Übertragung, Übergang und Mit-Teilung gibt«.

Nancy, Jean-Luc (2016): Die verleugnete Gemeinschaft, Berlin: diaphanes. S. 25.

Europa muslimisch geprägt – Deutschland schon vor 1933

» … äußerte der CDU-Abgeordnete Philipp Amthor: „Klar ist auch, das darf man nicht vergessen, dass Antisemitismus natürlich vor allem in muslimisch geprägten Kulturkreisen besonders stark vertreten ist.“ «

Muslimischer Antisemitismus Was Wolffsohn, Amthor, Merz und Co. unterschlagen. Tagesspiegel 28.01.2020https://www.tagesspiegel.de/politik/muslimischer-antisemitismus-was-wolffsohn-amthor-merz-und-co-unterschlagen/25482342.html?fbclid=IwAR2eI3lEZ4Io7nZKR-8V0kqQgwy9eJ1QRM-B6jxdO645BGL8Lp67501QgzY

Religionskritik an der Wissenschaft

Zum Abblasen der Kommission zur Homöopathie bei den Grünen

Siehe auch taz vom 15.01.2020 »Gescheiterter Stuhlkreis«

Wenn es um eine andere Politik geht, dann kann auch das Verhältnis zur Wissenschaft befragt werden. Sie ist ja eben keine Religion, wird aber so behandelt, als wenn sie unfehlbar spräche.

Die Wissenschaft hat just mit einem Problem im Zentrum der Debatte um die Homöopathie große Schwierigkeiten: Dem Placebo-Effekt und erst recht dem Nocebo-Effekt, der Tatsache, dass auch schädliche Nebenwirkungen bei Placebos eintreten können.

Die »Wirksamkeit« der Kügelchen, wie die Wirksamkeit vieler Medikamente und Heilbehandlungen überhaupt, hängt von der Beziehung ab die zwischen beteiligten Menschen sich aufbauen. Die Substanzen sind dabei wichtiger Kristallisationspunkt und physiologisch wirkende Mittler.

Es ist eine grandiose, wirksame Vereinfachung auf »wissenschaftliche Evidenz« zu starren. Es geht um die Fortführung der Religionskritik auch in Form der Wissenschaftskritik. Ich schreibe das als Wissenschaftler. Ich habe schon ein paar Mal meinen Arzt gebeten, mir ein anderes Medikament zu verschreiben, weil ich einen neuen Beipackzettel brauche.

Karl-Josef Pazzini, Prof. em. Dr. – Psychoanalytiker, Berlin

Narzissmus und Abwehrformen . Wochenendseminar

 

04./05. Januar 2020
„Narzissmus“ ist eine komplizierte Angelegenheit, nicht direkt pathologisch. Er kann selber zur Abwehr werden. Er bietet eine gute Möglichkeit der Verknüpfung von Kunst und Psychoanalyse nachzugehen. Ausgangsmaterial sind Texte, Bilder und Filmausschnitt

22763 Hamburg
Tel.: 040 / 22 10 52

https://www.apakt.de/offene-kursangebote/theorieseminare.html

Übertragung. Zwangsläufig

Vortrag zum Kongress der Freud-Lacan-Gesellschaft Berlin. 6.12.2019 – 8.12.2019– Ich bin so frei  |  Zwangsvorstellungen und Vorstellungszwänge
Kongress der Freud-Lacan-Gesellschaft Berlin

  1. Zwang hat im Verhältnis zur Hysterie ein schlechtes Image in der Psychoanalyse. (Selbst die Psychose hat ein besseres.) Warum eigentlich? Er hat doch gute Seiten.
  2. Zwang hat historisch und gegenwärtig sehr unterschiedliche Realisierungsformen.
  3. Zwang als Struktur ist im Kapitalprozess sehr beliebt. Kann aber zum Brandopfer, Burn-out führen.
  4. Manche Elemente des psychoanalytischen Arbeitens rutschen leicht in eine Ähnlichkeit mit der Zwangsstruktur. (Zögern, Zurückhaltung, den Anderen entscheiden lassen, den Analysanten, die Zeit wird oft als unendlich vorgestellt, für ein vertieftes Verständnis muss Zeit bleiben, »so komme es nie zum Augenblick des Schlusses« kritisiert Lacan in seiner Arbeit über die logische Zeit, Distanz, Abstinenz, …)

https://www.freud-lacan-berlin.de/Aktuelle_Veranstaltungen/Ich_bin_so_frei

Struktur der Neurose

Dalí Salvador Dalí (1904-1989): Nu féminin, hystérique et aérodynamique, painted bronze. Conceived in 1934 and executed in 1973 (Centre Pompidou 2013)

16./17. November 2019 I Die klinische Struktur der Neurose

Mit „Neurose“ kann nicht nur ein Bündel von Symptomen beschrieben
werden, sie ist auch eine der drei klinischen Strukturen (Neurose, Perversion, Psychose). Es wird eingeführt in die psychoanalytische Strukturtheorie, die Entwicklung eines Konzeptes von Hysterie und Zwang. Ausgangsmaterial sind Texte und Filmausschnitte.

22763 Hamburg
Tel.: 040 / 22 10 52
info@apakt.de